rock’n’popmuseum Gronau

Am 22.03.17 unternahm die Klasse 9.3 mit Frau Rothenburg an einem der ersten schönen Frühlingstage im Jahr eine Fahrt ins rock’n’popmuseums nach Gronau. Nach einer vergnügten anderthalbstündigen Zugfahrt bis an die Grenze Hollands, besuchten wir im Rahmen der aktuellen Unterrichtsreihe im Fach Musik „Geschichte der Rock- und Popmusik“ das Museum.

Auf uns warteten zahlreiche Informationen, Hörbeispiele und originale Ausstellungsstücke aus der Zeit von 1920 bis hin zu den 90ern. Zu den Exponaten gehören unter anderem ein Hemd von Jimi Hendrix, die Gitarre von Pete Townshend und Handschuhe von Marlene Dietrich.

Die Idee zur Gründung des rock’n’popmuseums lieferte „Panik“-Rocker Udo Lindenberg, der berühmteste Sohn der Stadt. 2004 wurde es feierlich eröffnet. Höhepunkt des Museumsbesuches war ein professionelles Aufnahmestudio für Musikvideos. Dort konnte man in einer „Greenbox“ sein eigenes Musikvideo drehen. Der Text wurde wie bei Karaoke auf einem Teleprompter projiziert und das Playback dazu abgespielt. Das Gesungene wurde über ein Mikrofon aufgenommen.

Das war ein großer Spaß für alle und eine tolle Erfahrung. Anschließend haben wir noch einen kleinen Spaziergang im angrenzenden Landschaftspark gemacht und die Sonne genossen. Dieser Ausflug wird sicherlich noch lange bei der Klasse nachhallen.

 

Fotos: D. Rothenburg

Keine Kommentare möglich.