Schüler lernen programmieren

Programmieren mit Scratch

Computer-Programmierung wird häufig als langweilig und als sehr schwer zu erlernen angesehen. Aber mit „Scratch“, einer grafischen Programmiersprache, lernen Schülerinnen und Schüler der ersten Notebookklasse spielerisch die Grundlagen der Programmierung.

 

Die Schüler der Klasse 7.5 lernen im Profilunterricht von Frau Grishanova mit „Scratch“ umzugehen. Die Schüler können Spiele, Animationen, Simulationen oder interaktive Präsentationen erstellen.
Spielerisch erlernen sie unkompliziert die wichtigsten Programmierelemente.

 

Um ein Programm in „Scratch“ zu erstellen, muss man grafische Blöcke einfach per Drag & Drop zusammen ziehen. Die Blöcke passen nur zusammen, wenn es syntaktisch Sinn macht. Auf diese Weise werden Syntaxfehler verhindert.

 

Da Dateitypen unterschiedliches Aussehen haben, werden Typfehler verhindert. Außerdem kann man mit „Scratch“ Programme erstellen, die Grafik, Musik und Klänge mischen und steuern. Scratch beinhaltet die Bearbeitung von Medien, die heutzutage beliebt sind.

Auf der „Scratch“-Internetseite (https://scratch.mit.edu/) können die Schüler Projekte anderer ausprobieren und auch selber Projekte hochladen.


Die Schüler der Klasse 7.5 haben schon verschiedene Spiele und Animationen erstellt. Zuletzt hat die Klasse ein Quiz für den NW-Unterricht von Frau Meurel animiert.

 

Keine Kommentare möglich.