Schulsozialarbeit

Schulsozialarbeit

Informationen für Schüler und Eltern

Liebe Schülerinnen und Schüler!

* Wir nehmen uns Zeit für dich.
* Wir geben dir Hilfestellungen bei Konflikten mit Schülern, Eltern oder Lehrern.
* Wir lösen Probleme gemeinsam.

Du kannst mit ganz persönlichen Fragen und Problemen zu uns kommen, z.B.:

* Meine Eltern trennen sich gerade.
* Ich finde keine Freunde.
* Ich habe Liebeskummer.
* Ich bin nur noch schlecht drauf.
* Ich krieg meine Hausaufgaben nicht geregelt.
* Ich glaube ich bin schwanger.
* Ich habe Angst…
* Ich möchte mich mal aussprechen.

Vertrauen und Freiwilligkeit sind die Grundlage unserer Arbeit.

Du entscheidest ob wir dich beraten.

Selbstverständlich sprechen wir nicht ohne deine Erlaubnis mit anderen Personen über deine Probleme.

Wir haben SCHWEIGEPFLICHT.

Du kannst in jeder Pause zu uns kommen.

Informationen für die Eltern!

Unser aktuelles Angebot umfaßt:

1. Beratung

Schülerberatung

* Einzelhilfe bei Problemen wie Vernachlässigung, sexuellem Missbrauch, Schulunlust, Suchtproblemen, Krankheit oder Tod eines Elternteils, u.v.m.
* Konfliktberatung mit mehreren Schülerinnen und Schülern.

Elternberatung

* Erziehungsberatung bei Fragen zur Erziehung
* Beratung über Hilfsangebote der Jugendhilfe oder anderen Institutionen

Beratung von Lehrerinnen und Lehrern

* Kollegiale Fallberatung

2. Förderung

* Fachunabhängigen Ausgleich (FUA ) wird in allen Klassen des 5. und 6. Jahrgangs durchgeführt.
* In den 12 Fördergruppen finden 8 bis 10 Schülerinnen und Schüler einen Platz.
* In Form von sozialer Gruppenarbeit werden soziales Verhalten, Konzentration und Entspannung trainiert.
* Ein Teil der Schüler erlernt den Rundkurs des Autogen Trainings für Kinder.

3. Soziales Kompetenztraining

* Findet mit ganzen Schulkassen statt. In Form von einzelnen Projekttagen oder als Training über einen längeren Zeitraum. 1 x wöchentlich.
* Entstanden aus der Kooperation mit der Erziehungsberatungsstelle Innenstadt-Ost, Projekt „ Hilfe, bevor es brennt“.

4. Projekte

* Projekte werden erarbeitet, organisiert und bei Bedarf auch durchgeführt.
* Wiluk (Wir lernen uns kennen) findet in der Schulwoche des 5. Jahrgangs statt und endet mit dem Begrüßungsfest.
* Sexualerziehung wird im 6. Jahrgang durchgeführt.
* Sucht-/Drogenprojekt findet im 7. und 8. Jahrgang mit unterschiedlichen Schwerpunkten statt.
* Haushaltsführerschein im 8. Jahrgang im Rahmen des „Girl´s day“
* Fähigkeitsparcours im 9. Jahrgang.
* Berufswahlorientierungs- und Lebensplanungsseminare werden als zweitätige außerschulische Veranstaltung mit Unterstützung professioneller Teamer im  Jahrgang 9 durchgeführt.

5. Kooperation

Kooperation mit den Stufenleiterinnen und Stufenleitern

* Hier findet ein wöchentlicher Austausch über einzelne Schüler/Innen oder Besonderheiten in den Klassen statt.
* Hospitation in den 5. Klassen und Teilnahme an der Beratungskonferenz zur Zusammensetzung der Fördergruppen.
* Grundschulbesuche und Beratung  bei der Klassenbildung.
* Ergänzung der Laufbahnberatung des Beratungslehrers durch psychosoziale  Beratung für Schüler/Innen mit der Prognose „ ohne Abschluss“ nach dem 2. Quartal des 9. Schuljahres.

Mitarbeit bei der Organisation des Ganztagsbereiches

* Wöchentliche Absprache mit dem Ganztagsleiter und dem Didaktischen Leiter.
* Durchführung der AG-Wahlen.
* Vorbereitung des Tages der offenen Tür ( TOT ).
* Planung der Mittagsangebote.

Kooperation mit außerschulischen Trägern der Jugendhilfe

* Regelmäßige Teilnahme an der AG § 78 SGB VIII in den Stadtbezirken Hörde und Innenstadt-Ost sowie der AG & 78 Jugendberufshilfe.
* Teilnahme an Fachtagungen.
* Organisation und Installation einer Hausaufgabenbetreuung.

Die Hausaufgabenbetreuung findet dienstags und donnerstags von 14.00 bis 16.00 Uhr in den Ganztagsräumen statt. Die Kinder werden von drei pädagogisch geschulten Honorarkräften kostenlos betreut. Die Finanzierung wird durch eine Kooperation mit dem Jugendamt / Kinder- und Jugendförderung Innenstadt-Ost ermöglicht.

C. Schmidt                                                   G. Müller
( Dipl. Sozialarbeiterin )                         ( Dipl. Sozialpädagogin )