Musikprofil im Detail

Das Musikprofil unserer Schule

Unser außergewöhnliches Musikkonzept im Detail

Die musikalische Bildung bekommt an der Gesamtschule DO-Gartenstadt das Prädikat „besonders wertvoll“. Die Qualitäten des Musizierens waren bereits den alten Griechen bekannt, die alle Kinder ein Instrument erlernen ließen. Nach neuesten Forschungen kann der Stellenwert von Musik auch für außermusikalische Bereiche nicht hoch genug angesetzt werden: So wird durch das Musizieren auch die Intelligenz und die soziale Verantwortung des Spielenden gefördert, die Feinmotorik ausgeprägt und eine höhere Identifikation mit der Schule geschaffen. Etwas Besseres als Musik kann einer Schule somit kaum passieren! Deshalb wollen wir möglichst viele Kinder in den Genuss einer musikalischen Ausbildung kommen lassen. /Musik macht schlau

Das Musikprogramm der Gesamtschule DO-Gartenstadt mit seiner enormen Vielfalt ist im weiten Umkreis unvergleichlich:

* Über 280 Schülerinnen und Schüler werden zzt. an 12 verschiedenen Instrumenten ausgebildet,
* in den 8 Ensembles spielen ca. 140 Schülerinnen und Schüler,
* von großorchestraler Barock- bis zur Rockmusik, von afrikanischen Rhythmen bis zum Swing, von zarten Gitarrenklängen bis zum Schüler-Perkussionsorchester Ramba Samba,
* alljährlich gibt es ein großes Musikprojekt mit Aufführung für alle 170 Kinder im 5. Jahrgang.

Unser musikalisches Programm besteht aus folgenden Bausteinen:

* Differenzierter Musikunterricht im 5. und 6. Jahrgang
* Musikunterricht im Klassenverband in den Jahrgängen 7 – 10
* Grundkurs Musik in der Sekundarstufe II
* Der Instrumentalunterricht
* Die Ensemblearbeit
* Konzerte, Vorspiel, Projekte
* Das Sommermusikcamp
* Musik-Förderunterricht in den Jahrgängen 7 – 10

Differenzierter Musikunterricht im 5. und 6. Jahrgang:

Im Musikunterricht der Jahrgänge 5 und 6 spielen alle Kinder des Jahrgangs Musik auf Instrumenten.
Alle Schüler an Blas- und Streichinstrumente werden in einer Gruppe zusammengefasst (Orchester),
alle Gitarristen und Trommler in weiteren Gruppen.
Alle Nicht-Instrumentalschüler arbeiten im Musikunterricht in praxisorientierten Gruppen wie z.B. Keyboard, Blockflöte, Chor, Xylophon usw.
Am Schuljahresende wird in der Regel ein großes gemeinsames Projekt der Musikgruppen des 5. Jahrganges aufgeführt. Eines der großen Projekte war das Singspiel „Max und Moritz“ mit etwa 150 Mitwirkenden.

Instrumentalunterricht

Die Gesamtschule Gartenstadt bietet interessierten Schülerinnen und Schülern Instrumentalunterricht an folgenden Instrumenten:

Streichinstrumente: Violine – Violoncello

Holzblasinstrumente: Querflöte – Klarinette – Saxophon

Blechblasinstrumente: Trompete – Posaune

Saiteninstrumente: Gitarre

Tasteninstrumente: Klavier – Orgel

Schlaginstrumente: Drum Set, Conga, Orchesterschlagwerk, Pauken und Brasilianische Percussion

Die Bandbreite dieses Angebotes ist in der weiteren Umgebung einmalig! Über 200 Schülerinnen und Schüler machen zurzeit davon Gebrauch.

Instrumente und Unterricht:

Bei allen Streich- und Blasinstrumenten verleiht die Schule kostenfrei Instrumente für 1 Jahr. In der Regel kaufen die Schüler dann zu Beginn der 6. Klasse ein eigenes Instrument. Andere Instrumente können in der einstündigen Mittagspause zum Üben benutzt werden. Lediglich eine Versicherungsgebühr von 15 Euro ist für das Schuljahr zu entrichten. Unterrichtet wird eine Stunde pro Woche während des Kernunterrichts am Vormittag von meist externen Instrumentallehrern nach einem Rotationszeitplan.

Üben:

Üben macht den Meister! Tägliche Übungen von anfangs etwa 15 – 20, später 30 Minuten sind unverzichtbar, zu Hause oder in der Mittagspause unter Aufsicht eines Musiklehrers in der Schule. Ohne häusliche Übung kann der beste Instrumentallehrer keine Erfolge bringen!

Kosten:

Die Schüler werden in der Regel bei Blas- und Streichinstrumenten in 3er-Gruppen unterrichtet (30 Euro monatlich), bei Trommel- und Gitarrenunterricht anfangs in den 6er-Gruppen (20 Euro monatlich). Fortgeschrittene Kinder werden meist in der 2er-Gruppe (40 Euro monatlich) unterrichtet oder einzeln (60 Euro monatlich). Sozialhilfeempfänger mit gültigem Nachweis erhalten 50% Ermäßigung. Alle Zahlungen erfolgen per Lastschrift, die Kinder bringen kein Geld mit in die Schule!

Vertrag:

Nach erfolgreichem Probejahr (in der Regel ist dies die 5. Klasse) schließen Eltern und Schule einen Musik-Vertrag für die Zeit der Sekundarstufe I. Alle Kinder, die sich für Musik entscheiden, gehören nun für die Zeit der Klassen 6 – 10 zu Musikschaffenden an der Gesamtschule Gartenstadt und profitieren von allen musikalischen Einrichtungen.

Elternhilfe:

Zum Erlernen des Instrumentes brauchen Schülerinnen und Schüler nicht nur die schulischen Einrichtungen, sondern auch das elterliche Interesse, das Nachfragen und die Freude beim Fortschritt. Dazu bedarf es keiner Notenkenntnisse; oft reicht ein Blick auf den Stundenplan, damit die Geige nicht vergessen wird, Ermunterung zum Üben und anteilnehmende Freude – auch wenn es mal nicht so gut klappt.

Unsere Ensembles

In einem der beiden Schulorchester A oder B
spielen Streicher und Holzbläser,
in der Brass Connection
spielen Blechbläser, Saxophone und Schlagzeug,
in der Stringtime
spielen fortgeschrittene Gitarristen,
in der Ramba Samba
spielen Trommler und Perkussionisten,
in der Keyboard-Gruppe
spielen alle Tastenakrobaten,
in der Schülerband
spielen Gitarristen und Schlagzeuger,
im Schulchor
singen die, denen der Gesang gegeben ist.
Einige Ensembles sind bereits durch öffentliche Auftritte in Dortmund bekannt.

Schulkonzerte

Ein- bis zweimal pro Jahr gibt die Schule ein großes Konzert, an dem alle Ensembles beteiligt sind. Die Programme stehen dabei oft unter einem Motto wie z.B.

* „Ach Bach“ im Jubiläums-Bachjahr 2000
* „2001 – Odyssee im Reich der Sinne“, ein Programm mit Filmmusik vom Western bis zu James Bond und Werken der Komponisten Debussy und Ravel
* das „Sisteron-Programm“ im Jahr 2003 anlässlich unseres Sommermusikcamps in Sisteron/Südfrankreich mit deutscher und französischer Musik, u.a. mit der „Feuerwerksmusik“ von Händel und der „Carmen-Suite“ von Bizet.

Darüber hinaus haben manche Gruppen etliche weitere Auftritte im Jahr, z.B. bei Schulveranstaltungen, Stadtteilfesten oder anderen Anlässen. Mehrfach haben die Gruppen bei Theater-Projekten der Schule mitgewirkt. Darüber hinaus veranstalten die Instrumentallehrer Klassenvorspiele für Schüler und Eltern in kleinerem Rahmen.

Das Sommermusikcamp

Alljährlich vor den Sommerferien veranstaltet die Schule eine externe Musikwoche, das Sommermusikcamp, für alle Instrumentalschülerinnen und -schüler. Ziel ist das Zusammenspiel in verschiedenen Ensembles. Hier mitfahren zu dürfen ist das Ziel der meisten Instrumentalisten. Teilnehmerzahl in jedem Jahr: etwa 100 Personen; Kosten für diese Woche: zwischen 90 und 130 EURO, je nach Zielort (im Jahr 2003 eine Fahrt nach Südfrankreich, in der Regel ein Ort im Bergischen Land).

Musik-Förderunterricht in den Jahrgängen 7 -10:

Für ein umfangreiches musikalisches Verständnis und die nötige Basis für eine eventuelle berufliche Laufbahn erhalten alle Instrumentalschüler der Jahrgänge 7 – 10 eine Wochenstunde zusätzlichen Förderunterricht Musik mit einem Keyboardgrundkurs, Akkordlehre, Harmonielehre, Formenlehre, Rhythmik usw.

Kooperationspartner

Im Bereich der musikalischen Kinder- und Jugendbildung kooperieren wir mit
der BAG Kulturpädagogische Dienste e.V. in Dortmund und
den Dortmunder Rotary Clubs im Projekt „Musik macht stark“.

Auszeichnungen

Die Gesamtschule Gartenstadt erhielt für ihr Musikprogramm im Jahr 2010 einen Förderpreis als einzige Schule in NRW bei dem Wettbewerb „Musik gewinnt“ vom Deutschen Musikrat, dem WDR und dem Verband der Schulmusiker Deutschlands (VDS).

Teilnehmer der Ramba Samba  waren Preisträger beim Landeswettbewerb Jugend und Folklore NRW schon im Jahr 2000.

Urkunde 4.11.2000

Urkunde 4.11.2000

© Gesamtschule Gartenstadt – Ernst-Walter Hemmerich

Stand: 02.02.2011