Nachts in der Schule … – die erste Schreibnacht an der GeGart

Am Wochenende nach der Zeugnisausgabe, Samstag, den 21. Januar 2023 begaben sich 23 Schüler:innen der Q1 nach 15 Uhr erneut in die Schule. Was gibt es an der Schule zu sehen, für das man ein langes Wochenende kürzt?

Nichts. Zumindest nichts Unbekanntes. Die Schüler:innen der Qualifikationsphase kamen in die Bibliothek der Schule, um zu schreiben. Genauer gesagt, kamen sie, um in der Gruppe an ihren jeweiligen Facharbeiten zu schreiben, sich gegenseitig zu zeigen, wie weit sie schon gekommen waren, um Ideen zu diskutieren, Fragen zu stellen und Gemeinschaft zu haben. Für die drei Lehrerinnen Frau Çırak, Frau Schulz und Frau Hermann-Schenk vom Facharbeiten-Team oder FaArt, wie sie sich selbst nennen, gab es jede Menge zu tun, denn sie liefen zwischen den Schüler:innengrüppchen hin und her, beantworteten Formfragen, halfen bei der Bedienung des Word-Programms und erklärten grammatische Winkelzüge der Sprache. Sogar fachliche Fragen konnten sie häufig zur Zufriedenheit beantworten. Die zeitweilig anwesende Oberstufenleiterin Frau Rosinski-Rohde mischte sich unter die fragende, diskutierende und suchende Schülerschar und stand mit der einen Schülerin oder dem anderen Schüler zwischen den Regalen, um passendes Buchmaterial zu finden. Nach einer kulinarischen Stärkung zur Abendzeit wurde fleißig und konzentriert weitergearbeitet.

Als die Schüler:innen um 21 Uhr schließlich die Bibliothek verließen, war das Feedback durchweg positiv. So sei es sehr angenehm gewesen sei, dass man sich nicht mit den technischen Fragen länger aufhalten müsste, da der Support so schnell erfolgte. Andere Schüler:innen erklärten, dass jede Frage gelöst werden konnte, sei ein großer Gewinn. Nicht allein zu schreiben, motivierte die Jugendlichen sehr, dass an diesem Abend ein großer Teil der Arbeit geschafft wurde. Trotzdem äußerten zum Abschied viele Schüler:innen den Wunsch, dass man doch eine zweite Schreibnacht anbieten möge – weil es so schön war!