Tolle Ergebnisse *update*

Liebe Schülerinnen und Schüler,
liebe Eltern,
liebe Schulgemeinde,

„Lernen auf Distanz“, „Homeschooling“, „Heimarbeit“…

Diese Begriffe sind gerade – nicht nur – bei Schülern, Lehrern und Eltern häufig benutzte Worte.
Die mediale und politische Aufmerksamkeit richtet sich dabei vor allem auf die Abschlussjahrgänge.

Wir wollen hier fortlaufend einen kleinen Ausschnitt bieten, womit sich unsere Schülerinnen und Schüler verschiedener Jahrgänge beschäftigt haben und was sie in dieser Zeit geleistet haben. Dabei fokussieren wir uns hier in der Darstellung weniger auf die Lösung mathematischer Gleichungen oder das Erlernen von Faktenwissen, sondern vor allem auf kreative und künstlerische Produkte, die unsere Schülerinnen und Schüler in dieser Zeit erstellt haben.

Aus der Q1 / Jahrgang 12

Kunst

Seife ist in den letzten Wochen zu einem besonderen Produkt geworden. Im Kunstunterricht wird es häufig als plastischer Grundstoff genommen. Sehr sensibel muss mit dem Messer Masse abgetragen werden, um zu der gewünschten Skulptur zu gelangen.

Der Kunstkurs aus der Q1 hat nun aus Seife  das Thema „Gelenke“ bearbeitet. Die überwiegend eher kleinen Skulpturen zeigen organische, mechanische  oder auch frei erfundene Verbindungen.

Geschichte

Die Schülerinnen und Schüler des Geschichte-Grundkurses haben im Homeoffice Erklärvideos über die Ursachen des Ersten Weltkriegs gedreht. Sie haben dabei Informationen recherchiert, Grafiken und Bilder angefertigt, Zusammenhänge erklärt und daraus ein Video gedreht.








Biologie

Schülerarbeiten zum Thema Ökosystem Wald (Jg. 12, Biologie – Ökologie)

Aus der EF / Jahrgang 11

Unter dem folgenden Link findet man tolle Blogeinträge von Schülerinnen und Schülern unseres 11. Jahrgangs.
https://ichbleibekritisch.wordpress.com/2020/04/03/ein-schulerinnenblog-zum-thema-instagram-und-co-chance-oder-realitatsverlust/

Kunst:

Der Kunstkurs in der Jahrgangsstufe 11 hat jede Woche eine Malaufgabe bekommen. Hier sind Ergebnisse der Aufgabe „Portät mit Maske“.

Der Gk Kunst 11 hat eine plein-air-Malaktion auf dem Schulhof veranstaltet, selbstverständlich mit viel Abstand. Aber vielleicht erkennt man an den Bildern auch, wie nahe uns alle das Thema geht: Schule ja, wir betreten es mit Vorsicht und auch ein bisschen auf Zehenspitzen….

Aus der Klasse 5.4

In Kunst gab es die Aufgaben aus Alltagsgegenständen eine Maschine zu bauen oder ein Bild zu gestalten. Vor den Osterferien sollten die SchülerInnen mit Blick auf Merkmale der Architektur Friedrich Hundertwassers eigene Gebäude zeichnen und als Aufsteller bauen.

In NW haben die SchülerInnen ihre Labbooks mit Informationen und Zeichnungen zu Planeten oder zur Milchstraße erstellt. Daraus resultierten Ideen für den Exoplaneten TOI 700d, sodass die SchülerInnen ein Labbook für diesen Planeten mit erfundenen Zeichnungen und Informationen erstellten.

Nun widmen wir uns in NW der Erde mit ihren Schichten und der Atmosphäre.

In Mathematik wird die App Bettermarks ausgiebig genutzt.

Aus der Klasse 8.1

In der 8.1 war der Arbeits-Auftrag gegeben Stilmittel und Merkmale von Comics zu erforschen, um anschließend unter Berücksichtigung dieser eine/n Superhelden/in zu zeichnen.

 

Aus der Klasse 10.5

 

In der 10. Stufe sollten die SchülerInnen surrealistisch arbeiten, indem sie ein gesellschaftskritisches Thema „im Auge des Betrachters“ darstellen. Dazu sollten sie ein proportional korrektes und detailgetreu Auge mit einem Motiv in der Pupille zeichnen, das eine gesellschaftskritische Aussage darstellt. Dabei durfte jedes Thema gewählt werden. Das Motiv dazu sollte die gesellschaftskritische Aussage klar und deutlich darstellen, sodass sie direkt erkennbar ist. Das Motiv durfte auch etwas freier kreativ in das Auge eingebaut werden, wenn es Sinn machte und die Komposition die Bildaussage unterstützte.

 
 

Aus der EF / Jahrgang 11

Das Getty-Museum hat am 25. 03. eine Kunstchallange ins Leben gerufen, in der Kunstwerke bekannter KünstlerInnen nachgestellt werden. „Stellt mit
den euch zur Verfügung stehenden Mitteln berühmte Kunstwerke nach“, lautete, frei übersetzt, die Herausforderung. (https://twitter.com/gettymuseum) Und die Ergebnisse, die seither bei Twitter zu sehen sind, sind einfach umwerfend – so wie auch einige Schülerergebnisse.

Keine Kommentare möglich.