Ramba Samba

Bericht über die Teilnahme der Ramba Samba am Landeswettbewerb Folk+World Music 2011 in Ibbenbüren.

Von Ramba Sambatrommler Gwaijolo Kolodziej, Klasse 9.1

 

Am 9. April 2011 war es soweit: Wir, die Ramba Samba traten beim Landeswettbewerb Folk + World Music an. Es war eine große Ehre für uns dort mitzumachen; zugleich war es auch harte Arbeit, denn die Konkurrenz schläft nicht. Schließlich traten 24 andere Musikgruppen in drei Alterskategorien mit uns an. Dieser Wettbewerb wird vom NRW Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport gefördert und vom Landesmusikrat des Landes NRW sowie vom Landesverband der Musikschulen NRW veranstaltet. Die städtische Musikschule Ibbenbüren hat die Veranstaltung ausgerichtet. Dort trafen sich rund 250 Musiker, teils aus Ensembles anderer Musikschulen und Schulen, aber auch freie Bands.

 

Es gab verschiedene Musikstile: von zarten und leisen Balladen über klassische Folklore bis zu erdigen, lauten Rhythmen. Von Balaleikaklängen bis zu tiefen Surdotönen bekamen die Jurorenteams schwer was zu hören. Da die Gruppen nur 15 Minuten Zeit hatten, sich zu präsentieren, war eine hohe Konzentration gefordert. Dann hieß es erst einmal warten, da die Preisverleihung am Abend stattfand. Die Spannung löste sich, als der Moderator verkündete, dass die Ramba Samba einen zweiten Platz in ihrer Altersklasse bekämen.

Den haben wir auch verdient, finden wir jedenfalls.

Vielleicht sind wir in zwei Jahren wieder dabei und dann … ?!

(Gwaijolo Kolodziej, Klasse 9.1)

Keine Kommentare möglich.