Gewässeruntersuchungen an der Emscher

Der Biologie LK 12 mit Frau Schulze hat mit Unterstützung der Emschergenossenschaft am 29.6.2021 eine Gewässeruntersuchung der Emscher direkt am Phoenixsee durchgeführt.

Der Kurs arbeitete arbeitsteilig an unterschiedlichen Analysen des Gewässers.

Gruppe 1- Die optische Analyse:

Neben der Gewässerstruktur (Breite) bzw. seinem Verlauf wurde ebenfalls die Wassertiefe, die Beschaffenheit des Bachgrund und die Fließgeschwindigkeit festgestellt. Die  Uferbepflanzung und die menschliche Nutzung wurden ebenfalls beurteilt.

Gruppe 2- Die chemische Analyse:

Neben der Temperatur, dem pH-Wert und  Leitfähigkeit wurde auch  eine Sicht- und Geruchsprobe der Wasserprobe genommen. Um die Verunreinigung mit z. B. Düngemittel ermitteln zu können wurden der Gehalt an Nitrit, Nitrat,Ammonium und Phosphat ermittelt.

Gruppe 3 – Die biologische Analyse:

Hier wurden mit Sieben Kleinstlebewesen aus dem Wasser gefischt und mittels Becherlupen und Bestimmungsbögen bestimmt. Dies dient zur Berechnung des Saprobienindex, welcher eine Aussage über die Wasserqualität der Emscher gibt.

Am Ende trugen alle Gruppen ihre Ergebnisse zusammen und stellten fest, dass die Wasserqualität der Emscher insgesamt etwa der Stufe 2 (gut / naturnah) entspricht.

Keine Kommentare möglich.