Kunst

Die Kunst befasst sich mit dem Darstellen, Verstehen und der sinnlichen Erfahrung der sichtbaren Welt und schult so das Vorstellungsvermögen, die Phantasie, die Einbildungskraft als zentrale, kognitive Fähigkeiten auch für andere Fächer. Die Fähigkeit Bilder und ihre Wirkung zu verstehen, die eigene Kreativität und das handwerkliche Arbeiten werden in einer Zeit des alltäglichen Medienkonsums besonders wichtig für die Persönlichkeitsentwicklung und die Entwicklung unserer Gesellschaft.      

„Das Sprechen über Bilder und Kunstwerke erlaubt Sinn zu stiften und fördert die Sprachentwicklung. Kunst macht Mut, unkonventionelle Lösungen zu entwickeln und Risikobereitschaft im Experimentieren zu zeigen. Werden Kreativität und Imaginationskraft gefördert, wächst der Ideenreichtum, flexibles Denken wird ausgebildet. Anstrengung und Ausdauer beim Herstellen eines Bildes vermitteln Kompetenzgefühle. Ist ein Werk vollbracht, stellen sich Stolz und Selbstbewusstsein ein. Deshalb: Kinder brauchen Kunst! (Prof. Dr. Constanze Kirchner)

In der Klasse 5 und 6 wird das Fach Kunst mit zwei Wochenstunden unterrichtet. Der Schwerpunkt liegt hier in der Malerei, der Zeichnung und dem plastisches Arbeiten mit Ton und anderen Materialien. Die Profilklassen Picasso erhalten eine weitere Doppelstunde für ihr kreatives Arbeiten. Der Kunstunterricht wird fortgeführt mit zwei Wochenstunden im Jahrgang 7 oder 8. Beim Bearbeiten einer Linolplatte wird nicht nur das Abstraktionsvermögen geschult, sondern auch der feinmotorische Umgang mit dem Schnitzwerkzeug. Zum Ende der Sekundarstufe I im Jahrgang 9 oder 10 bilden die Bereiche Fotografie und Film einen Schwerpunkt. In der Oberstufe kann das Fach Kunst ab der Einführungsphase bis zum Abitur als Grund- oder Leistungskurs und als erstes bis viertes Abiturfach gewählt werden.